gleichklang.de
Hier geht's weiter:

Gleichklang.de


Weitere Gleichklang-Angebote:

Schwule Männer und die Partnersuche:


GLEICHKLANG ist die seriöse Partneragentur für schwule Männer, die ihren Traumpartner fürs Leben oder schwule Freunde kennenlernen wollen. Denn GLEICHKLANG hilft Ihnen, genau den schwulen Mann zu finden, der wirklich zu Ihnen passt. So führt Sie die schwule Partnersuche bei GLEICHKLANG tatsächlich zum Ziel Ihrer Träume. Überzeugen Sie sich selbst und starten Sie JETZT bei GLEICHKLANG Ihre Suche nach dem passenden schwulen Mann an Ihrer Seite!

Hinweis:

Das Wort schwul oder Schwuler ist in der deutschen Sprache die am meisten verbreitete und übliche Bezeichnung für einen schwulen Mann. Demgegenüber werden homosexuelle Frauen nicht als schwul, sondern als lesbisch oder Lesben bezeichnet. Die Bezeichnung Schwulsein verdeutlicht , dass ein betreffender Mann schwul, also homosexuell ist. Begriffe, wie schwul, Schwule, Schwuler oder Schwulsein sind akzeptierte Eigenbezeichnungen innerhalb der Homosexuellen Bewegung und der Gay-Szene, weshalb sie auch von GLEICHKLANG verwandt werden. In stärker formaler Sprache spricht man eher von homosexuell, Homosexueller, Homosexuelle oder Homosexualität, wobei sich diese Bezeichnungen aber nur sehr begrenzt in der schwulen Szene durchgesetzt haben. Ausnahme ist jedoch die Abkürzung homo, die gelegentlich verwandt wird. So wird die homosexuelle Szene nicht nur als Schwulenszene, sondern auch als Homoszene bezeichnet. Ebenfalls spricht man neben den typischeren Bezeichnung als Schwulenbar, Schwulensauna, Schwulenzeitschrift oder schwule Bar, schwule Sauna schwule Zeitschrift auch  von Homobar, Homosauna oder Homozeitschrift.

Im englischen Sprachraum – zunehmend aber auch eingedeutscht – hat sich das Wort Gay mittlerweile weitgehend als Bezeichnung für homosexuell durchgesetzt. Damit wird für die Bezeichnung von Homosexuellen englischsprachig ein explizit positiv besetztes Wort verwandt, da gay auch so etwas wie glücklich heißt. Das Wort Gay ist dabei ein Schwule wie Lesben einschließender Begriff, ein Synonym für Homosexualität und damit weiter definiert als das Wort schwul, welches ausschließlich homosexuelle Männer, nicht aber homosexuelle Frauen einbezieht.

Eine weitere Bezeichnung für Homosexualität ist der Begriff der gleichgeschlechtlichen Orientierung, der neutraler wirkt als die Bezeichnung schwul, die teilweise Assoziationen zu Begriffen, wie schwül, auslöst und insofern nicht immer als neutral oder positiv erlebt wird. Außerdem werden ebenfalls die Begriffe homophil und Homophilie verwandt, um deutlich zu machen, dass Schwulsein bzw. Homosexualität bei weitem mehr sind als eine reine sexueller Orientierung, sondern darüber hinausgehend emotionale Aspekte einbeziehen. Schließlich gibt es aus dem englischen Sprachraum auch noch den Begriff queer, der auch in Deutschland eine allerdings eher zaghafte Rezeption findet, immer hin spricht man von einer Queer Culture.

Insgesamt kann aber gesagt werden, dass die Bezeichnungen homosexuell, schwul, gay, queer, gleichgeschlechtlich und homophil sich auf die gleichen Sachverhalten beziehen, wobei die Begriffe homosexuell, gay, queer, gleichgeschlechtlich und homophil allerdings im Gegensatz zum Begriff schwul auch lesbische Frauen miteinbeziehen.

Als eindeutig negativ assoziierte Bezeichnungen werden teilweise auch die Begriffe Tucke und Schwuppe verwandt, wobei in einem spaßigen Sinne auch schwule Männer selbst und in der schwulen Szene diese Begriffe verwandt werden.  Der Begriff der Schwulität wird ebenfalls zumeist eher negativ angewandt. Der Begriff der Tunte, ebenfalls oftmals eher negativ assoziiert, wird für einen feminin erscheinenden schwulen Mann verwandt, wobei auch dieser Begriff nicht selten von Schwulen selbst gebraucht wird.

Es gibt noch weitere Begriffe für Schwulsein und Homosexualität,  die allerdings deutlich seltener, verwandt werden. Unstrittig ist heute, dass Homosexualität oder Schwulsein als völlig normale und gesunde Formen der sexuellen Orientierung zu betrachten sind, ebenso wie die Heterosexualität und die Bisexualität. Dennoch sind schwule Männer und lesbische Frauen aber nach wie vor weltweit Diskriminierungen ausgesetzt, die von der Verweigerung des Eherechtes bis hin zur Todesstrafe reichen. Noch immer müssen schwule Männer stärker als heterosexuelle Paare um ihre gesellschaftliche Anerkennung ringen, sehen sich auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz nach wie vor zahlreichen Diskriminierungen ausgesetzt, beispielsweise auch bei der Kinderadoption.

GLEICHKLANG betrachtet sich als Teil der Gay-Szene, Queer-Culture oder auch schwul-lesbischen Szene, indem wir uns konsequent für den Aufbau fester partnerschaftlicher Beziehungen zwischen schwulen Männern und lesbischen Frauen einsetzen. Ebenfalls offerieren wir neben der schwulen Partnersuche und der lesbischen Partnersuche (siehe auch: homosexuelle Partnersuche) ebenfalls eine spezielle Form der bisexuellen Partnersuche.

Du suchst den schulen Mann oder die lesbische Frau?

Dann trete JETZT ein in die GLEICHKLANG-Welt!